Von Bayern zun Nordcap in 90sekunden

Ostern hat es mir gereicht. Die deutsche Tristess des langweiligen eiersuchens wollte ich spontan mit einem "kleinen Erlebnis" tauschen. So habe ich mich entschlossen ohne jegliche Vorbereitung (nur das Ziel Nordcap stand fest) mit AT-Sommerreifen auf den Weg zu machen. 

90sec von einer Reise die fast 8.000km in 12 Tagen dauern sollte. Offroad und Onroad, denn es waren auch sehr viele Asphaltstrassen dabei, die man nördlich des Polarkreises unter der Schneedecke aber nur manchmal erkennen konnte.

WELTERSCHÖPFUNGSTAG: AB HEUTE SIND UNSERE RESSOURCEN VERBRAUCHT

Es ist wieder so weit. Jahr für Jahr gibt es den Welterschöpfungstag – oder Earth Overshoot Day. Das ist der Tag, an dem unsere natürlichen Ressourcen verbraucht sind, die die Erde dieses Jahr ersetzen könnte. Und der Tag kommt jedes Jahr früher. Schon vor ein paar Tagen hat die Naturschutzorganisation WWF angekündigt, dass wir ab heute auf Kosten der Erde leben. Das heißt, wir verbrauchen mehr Rohstoffe, verschmutzen mehr Wasser, fangen mehr Fische, essen mehr Fleisch, schlagen mehr Holz und produzieren mehr Kohlendioxid, als unsere Erde ausgleichen und produzieren könnte. HIER weiterlesen

Offroad Umbau Land Rover Discovery Teil 2

Immer wieder fragen mich Leute nach meinem Auto, einem LAND ROVER DISCOVERY 4, was ich daran umgebaut habe und weshalb. Wohin ich damit fahre, was ich damit mache, ob ich auch darin schlafe, ob das was ich mache nicht gefährlich ist oder sie bemerken, daß es einfach nur geil aussähe.

Im Teil 1 HIER habe ich beschrieben warum, wieso, weshalb es ein Discovery von der Torpedo Gruppe geworden ist, in Teil 2 beschreibe ich, was umgebaut wurde.

Tag der Auslieferung beim Autohaus Torpedo Garage, Kaiserslautern

Wie alles anfing:

Umbauphase
Basis war ein Land Rover DISCOVERY 4, SE SDV mit 256 PS 3.0 Diesel, fast Vollausstattung mit Sperrdifferenzial in der Mitte (Standard) und Sperrdifferenzial Hinten (Sonderausstattung) sowie eine 7 Sitzer Version. 7 Sitze deshalb, da ich mit ausgestreckten und hochgelegten Beinen auch mal mehrere Stunden am Notebook arbeiten will ohne das mir alle 2 Minuten der PC vom Lenkrad zwischen die Knie rutscht. Und das geht von der letzten Sitzreihe hinten am besten.  

Da klar war, daß ich den Wagen um den Lack zu schützen, sowieso komplett folieren lasse, deshalb war die Farbe (original hässlich Jägergrün Metallic) völlig gleich, hat dadurch aber einiges erspart. Zusätzlich wurden dann verbaut

  • Rock/Treeslider von ProSpeed
  • Expeditions-Dachträger von Prospeed mit Heckleiter
  • Kompletter Unterfahrschutz bestehend aus: Asfir Motor-schutz und Differenzialschutz, Druckspeicherschutz von Prospeed, Lionparts Frontschutz spezial
  • Unterfahrschutz am Heck
  • Höherlegung von Mudtech

Land Rover DISCOVERY 4 - Offroad Umbau Teil 1

Mein Discovery beim ersten Großeinsatz, Marokko Januar 2016
Immer wieder fragen mich Leute nach meinem Auto, einem LAND ROVER DISCOVERY 4, was ich daran umgebaut habe und weshalb. Wohin ich damit fahre, was ich damit mache, ob ich auch darin schlafe, ob das was ich mache nicht gefährlich ist oder sie bemerken, daß es einfach nur geil aussähe.

Zuletzt gerade vor wenigern Tagen als mich ein junger Mann auf dem Parkplatz am Einkaufs-zentrum fragte, ob er mein Auto fotografieren darf. Reaktionen mit denen ich nie gerechnet hätte da ich ja nur ein funktionelles Auto haben wollte und mir Emotionen bei einem Auto in meinem Alter mittlerweile gleichgültig sind.

Im Dezember 2015 bin ich von meinem Jeep Grand Cherokee nach 36 Monaten und über 190.000 km auf Autobahn, Hochgebirge, üblen Schlammpassagen und harten Wüstenbedingungen umgestiegen. Nach 9monatiger Recher-che und diversen Überlegungen mit allen Varianten vom Militär Defender über einen Militär MAN bis zum Seikel VW Bus bin ich beim Discovery gelandet. 

Nicht weil der Jeep nicht zuverlässig war, das war er immer. Auch seine Offroad Eigenschaften waren erstaunlich. Aber meinen gestiegenen Offroad Anforderungen

Offroad in Deutschland und Outdoor

Aber

Aber ACHTUNG in manchen Gegenden ist so gut wie alles verboten außer wenn Merkel das Vergraben von Atommüll unter dem Wald anordnet. siehe folgende 2 Videos:

Bergung aus dem Gelände - ADAC und fertig......

Immer wieder fragen mich Leute mit wenig Geländeerfahrung, was ich eigentlich mache, wenn ich in der Sahara oder sonstwo mit einem Schaden am Auto liegen bleibe. Ganz einfach antworte ich, ich rufe beim ADAC an, lasse ein "Gelbes Monster" kommen und trinke danach einen Cappuccino. Fertig!  


So einfach wie hier während des Sundown Summit 2016 in der Lausitz geht es allerdings nicht immer. 

Wenn ich in Marokko oder sonstigen abgelegenen Regionen alleine und Ofrroad unterwegs bin gilt es einige Vorkehrungen zu treffen, wenn man aus allen Eventualitäten wieder gesund herauskommen will.

VORSICHT IST DIE MUTTER DER PORZELLANKISTE

Oberstes Gebot ist es in erster Linie einmal so viel Vorsicht und Bedacht walten zu lassen, das man in eine solche Situation nie kommt. Mit dem "Nie" ist das aber so eine Geschichte, denn oft dann wenn man es nicht erwartet, man aufgrund der Einfachheit einer Situation (zuletzt mir selbst in den Alpen passiert siehe) leichtsinnig wird (das trifft oft auch erfahrene Offroad Piloten) und einen meist nur kleinen Fahrfehler begeht der

Impressionen vom Sundown Summit 2016

... in der Lausitz, im ehemaligen Tagebau. Ein optimales Fahrgelände, leider nur selten befahrbar. Aber zur Vorbereitung einer Tour oder dem austesten von Grenzsituationen optimal geeignet. Lange Tage und Nächte auf dem Sundown Summit an der F60. Was für ein wunderbares Event. Nette Menschen, super Stimmung, Action bis in die Nacht hinein, spannende Vorträge, frisches Essen und bestes Wetter. Textquelle: http://www.sundown-summit.de/



Weitere Fotos HIER (Bilder dürfen für den privaten Gebrauch mit Urheberhinweis gerne herunter geladen werden) Videos sende ich gerne auf Anfrage offdoor (at) juergen-schmidt.com zu)


SundownSummit from raytom on Vimeo.

Sommer, Sonne, Offroad & Outdoor - Oder einfach Offdoor! - Sundown Summit vom 10.-12. Juni 2016

www.sundown-summit.de
Es werden lange Abende und spannende Nächte im Spätfrühling. Vom 10. - 12. Juni öffnet das "Sundown Summit" (Offroad Frühligsfestival) im Osten der Republik seine Pforten. Genauer gesagt vor der einmaligen Kulisse der F60 Förderbücke in der Niederlausitz (am Bergheider See). Camping und Festival direkt auf dem Eventgelände der F60. Das bedeutet beste stationäre Toiletten mit fließend Wasser und Duschwagen direkt daneben, Campen wahlweise auf bester stabiler Wiesenfläche oder Standplätze auf sauberem Asphalt. Auch Futter-Versorger Offroad Catering (Dirk und Sabine) sind wieder mit dabei. Offdoor-Feeling pur.


Offroad - Entdecken, erforschen, erleben, erzählen, träumen. Wieder und wieder, bis das Diff uns scheidet.

Zu finden sind wir wahrscheinlich dort, wo die meisten Discovery stehen, Discovery Treffen, auch wenn ich eigentlich Inzuchtstreffen ablehne, bin ich wohl dort :-) Aber wer weiß, vielleicht sind ja auch andere Marken bei den discos 

Ziel 2016: 2017 mit der Land Rover Experience Tour nach Peru.

 

Das Anden-Abenteuer ruft! Wir haben erste Eindrücke von unserer Vortour durch Peru. Auf den Spuren der Inkas erwartet mich die Off-Road-Erfahrung meines Lebens und ein unvergessliches Erlebnis. Ich arbeite daran dabei zu sein. 

Hier die Impressionen der Australien Land Rover Experience Tour 2016 Teil1

"No Risk no Fun" - Hoher Atlas und Anti Atlas Transit



HIER gehts zur Karte
Dabei auf meiner Route (HIER Klicken) durch Marokko Januar 2016. Wenn man auf der Satellitenkarte stark hineinzoomt, kann man teilweise den Track erkennen den ich größtenteils alleine quer durch den Hohen Atlas und Anti Atlas im Januar genommen hatte. 

Nicht immer war das easy und nicht immer lustig, zuweilen auch gefährlich wenn man abseits jeder Pfade alleine reist. Aber: "No Risk no Fun" - Mehr aus Marokko und meinen weiteren Reisen HIER