Marokko 2016 - wieder on Tour

Discovery - der BESSERE Defender - beWEGt mich
Ich bin demnächst wieder unterwegs Richtung Nord-Afrika während der Rest der Familie das Haus hütet und den Winter genießt. Viele Bilder aus dem Kalender 2016 [siehe HIER] stammen von unserer letzten Tour. - Gesamte Auflage ausverkauft. 
Ich bin sicher, dass wir dieses Jahr noch bessere Bilder für den OFFDOOR Kalender 2017 mitbringen werden. Neu auf den Bildern wird dann ein Akteur sein, der zur letzten Tour so das Licht der Welt noch nicht erblickt hatte. Er wird an die Stelle des Grand Cherokee treten den ich mit 170.000 km gegen einen Landrover ersetzt habe. Hier noch sauber, was sich aber auf den Pisten in Marokko schnell ändern wird.
Rambo passt zu Hause auf
Leider kann das neue Familienmitglied "Rambo" - macht seinem Namen alle Ehre - nicht mit mir in den Süden, da er die "Security" zu Hause übernehmen muss. 

Ich werde dieses Mal auch etwas ausführlicher berichten, da wir mehr Zeit haben und viele Gepflogenheiten in Marokko bereits kennen.

Die neuesten News gibt es dann im Fratzenbuch HIER  da wir dieses Mal auch per Satellit verbunden sind.

Faszination Bogenjagd - Eine Erfahrung im Wald

Gummi-Wisent auf 55m 3D Bogenparcour Kössen
Manchmal muss ich raus aus meinem Büro - nicht nur auf eine Cappuccino-länge, sondern für 1 - 2 Tage. 

In die Stille, in den Wald, nur umgeben von Vögeln, Mardern, Mäusen, Waldkäuzen, Bären, Wölfen und sonst-igem Getier der Bergwelt in Bayern. 

Die Herausforderung bei der Bogenjagd ist normalerweise das leise heranpirschen an das Wild, damit es auch eine Chance gegenüber dem Jäger hat. 
Das ist der riesige Unterschied zur herkömmlichen Büchsenjagd, (das ist nicht die Jagd auf Büchsen) bei der der Jäger still bei einem Glas Rotwein, einer guten Räucherwust und mit einer Heizdecke auf seinem Hochsitz hockt, wartet, und dann mit einem Zielfernrohr aus 200m Entfernung den Wildbestand "reguliert".
Braunbären in extremen Bergaufschuss Bogenparcour Kössen
Ganz anders bei der Bogenjagd, die ich mittlerweile gerne als Ausgleich und Ent-spannung betreibe. Ich kann beim Anpirschen soviel auf Ästen heruntrampeln oder mich schnäuzen wie ich will, die Gummitiere, die im abgesperrten Wald verteilt sind, flüchten nicht. Und wenn ich den Schwarzbären nicht genau im Kill treffen sollte, ist das nicht ganz so schlimm wie in Kanada, denn auch ich werde dann überleben. (in Kanada überlebt dann eher der Bär) - Uffff, da bin ich wirklich erleichtert! (der Bär in Kanada sicher auch, da ich in Bayern bleibe) 

NEU - OFFDOOR WANDKALENDER 2016 - Erstmalig käuflich

Der Outdoor und Offroad Kalender  "STUMME ZEUGEN" von offdoor.blogspot.de im vollen XL oder XXL-Format. 

Alle Bilder sind auf den Offroad und Outdoor Touren von Jürgen W. Schmidt in Europa oder Nordafrika fotografiert. Garantiert kein Stockmaterial. Erstmalig erschienen 2015.

Limitierte Auflage 2016 von exklusiven 24 Kalendern. 
Das extragroße Format lässt das Bilddetail zur Geltung kommen und begeistert mit brillanten Farben und Motiven. 

Material: Brillantes Fotopapier 
Lieferumfang: 12 Kalenderseiten plus Deckblatt 
Spiralbindung inklusive Aufhänger 
Stabile Rückenpappe 

NEU: Erstmals für 2016 als Kaufkalender frei zu erwerben. Üblicherweise erhalten nur die 12 wichtigsten Kunden der SALESgroup International diesen Kalender als exklusives Jahresgeschenk. 

Atemberaubendes Iran - Kalouts



Da kann einem nur der Atem stocken bei solch einer irren Wüstenlandschaft im Iran in der Wüste Lut. Aber es stockt einem nicht nur der Atem sondern es juckt micht dann sofort im rechten Fuß. (das ist der, den ich fürs Gaspedal nutze)

Da bin ich ja froh, das in der Ecke offenbar keine Rohstoffe leicht zu finden sind, denn sonst hätten die USA dort längst schon wieder Löcher in die Wüste gebombt und Burkhards Drohne bekäme von "großen, bösen Brüdern" Gesellschaft. 

Besonders ist aber der brandaktuelle Bericht der Beiden aus dem Iran HIER interessant zu lesen.  

Ausgewählte Zitate: 

Iran - Land der Angst

"Während 2010 noch an jedem, wirklich an jedem Checkpoint unser Auto inspiziert wurde, werden wir heute an jedem Kontrollpunkt durchgewinkt." .....
....."Die Menschen in Iran sind freundlich, viele winken uns zu oder rufen „Wellcome to Iran“. Selbst bei der Einreise waren die ersten Worte des Grenzbeamten: „Wellcome to Iran, please your passport.“
Unterwegs möchten wir Feldarbeiter fotografieren oder in der Bäckerei filmen, nie war es ein Problem und für einen Iraner wäre es undenkbar, dafür nach Geld zu fragen. Im Gegenteil, jedes Mal verlassen wir das Feld mit dem was geerntet wird in der Hand oder eine große Tüte Brot.
Die Gastfreundschaft und die Freude, Fremde im Land zu sehen, zieht sich wie ein roter Faden durch jeden Winkel des Landes."

Aber lest bitte den gesamten Artikel HIER auf  

Auf den Spuren von Marder und Hummer


In Frühherbst musste der Grand Cherokee noch einmal ins Gelände bevor er nach über 3 Jahren und fast 170.000 km gegen einen Land Rover Discovery4 ersetzt wird. Marokko, Finnland oder Rumänien waren zu weit aber für ein Wochenende tut es dann auch mal der Offroadpark Fursten Forerst. 

Und der "Große Häuptling" hatte wieder einmal seine grandiose Geländetauglichkeit beweisen können. Auch wenn es manchmal grenzwertig für die Materie war. (siehe auch ab Minute 20)

Fahrzeug: Jeep Grand Cherokee Fahrer/Video/Foto: JWSMITH Ort: Fursten Forest

Waldversteck, GoPro, Ordnung im Outdoor Camp und Erbsensuppe mit Benjamin Claussner


Ja, Benjamin hat recht. Raus in den Wald, Handy aus, "schnüffeln" in der Natur und Verbindung schaffen. Wie Ihr vielleicht wisst, habe ich mit Benjamin bereits einige Unternehmungen gestartet und er hat mein Bewusstsein geschärft. Lasst euch einfach mal etwas inspirieren und schaut ihm zu.

Mauretanien Offroad ■ Steyr 12M18 - NO COMMENTS


Lust auf eine echte kleine Expedition? Dann ist eine Fahrt durch das Hinterland Mauretaniens genau das richtige – und nichts für Anfänger. Statt Straßen und Zivilisation gibt es dort Wüste, Einsamkeit und Abenteuer.
Lesen Sie von der Reise durchs Erg Amatlich in der Winterausgabe 2015/2016 des EXPLORER: https://explorer-magazin.com/kiosk/ex...


Mehr von der Reise über Marokko, Westsahara und Mauretanien findet Ihr HIER auf der DVD. Sehenswert!

Defender Momente und eine Reise gewinnen

Liebe Freunde von Abenteuer4x4, Einige von Euch haben uns ja bei der Monatsausscheidung auf "Defender Momente" im Juli bereits tatkräftig unterstützt. Jetzt brauchen wir noch einmal Eure Hilfe... und Du kannst dabei eine Reise nach Namibia gewinnen!!! 

Es gibt bei „Defender-Momente“ den letzten für Deutschland produzierten Land Rover Defender zu gewinnen. Für die Monatsausscheidung Oktober kommt jetzt der Endspurt! Die Abstimmung läuft nur noch 2 Tage – und das Rennen an der „Spitze“ ist extrem knapp… 

Herbstgold 2015 - Ein Kurzttrip On- und Offroad in Südtirol



Mit unseren Jeep Grand Cherokee WK2 und einem Toyota Landcruiser V8 haben wir und einmal wieder spontan aufgemacht um in den goldenen Oktober hineinzufahren. Offroadstrecken zu den Gipfelforts im Trento und Veneto als such enge abgelegene Onroadstrecken die an einer Alm endeten waren unsere Ziele. Den goldenen Oktober der Natur haben wir dann zum Schluss am Stilfser Joch gefunden.

Verhalten bei Gewitter erklärt von Sacki, einem Outdoor Profi


Die Gefahr von einem Blitz getroffen zu werden, ist grundsätzlich nicht besonders groß. Jedoch sterben jedes Jahr immer wieder etliche Menschen an den Folgen von Blitzschlägen, weil sie sich draußen in der Natur falsch verhalten. 3:30 - Natürlich ist nicht Spannung, sondern Stromstärke gemeint :) 

Erg Chebbi, Talsint, Rekkam Plateau nach Sylvester 2015


2015 in Marokko: Von Nador zur Erg Chebbi, Talsint, Rekkam Plateau wieder zur Fähre nach Mellia- Gefahren mit Jeep Grand Cherokee WK2 BJ 2012 und Toyota Land Cruiser V8 im Dezember Januar 2015 - Offroad mit Dachzelt James Baroud Vision in einer Nacht bei bis zu -18 Grad. Mehr von Marokko HIER

Natürlicher Mückenschutz


Bei Übernachtung in der Natur wird man nicht selten von unzähligen Mücken belästigt. Sacki zeigt Euch hier eine hilfreiche Pflanze, mit der Ihr Euch etwas schützen könnt.

Kroatien 2015 Offroad - Trailler2



Diese Kurzreise war nicht ganz so spektakulär, da ich immer im Hotel übernachtet habe und nicht wie sonst in der freien Natur. Somit konnte ich immer nur Halbtagestouren vollbringen, da einige Passagen so heftig gewesen wären (zumal ich ohne zweites Auto unterwegs war) daß ich nicht mehr zur Übernachtung im Hotel angekommen wäre. Entsprechend dünn ist auch die Bildausbeute, da ich ohne Hilfe beim Filmen auskommen musste aber dafür erste Erfahrungen mit der ActionCam im Außeneinsatz am Auto machen konnte.

Dalmatien ist aber eine ausgiebige Offroad Reise wert, die es gilt voll auszukosten. Das wird sicher nachgeholt.

Den ersten 15 Min. Teil des Videoauszuges Offroad auf den Spuren von Winnetou

Stumme Zeugen Schweden Himmelfahrt 2015




Es sollte ein ruhiges und entspanntes verlängertes Wochenende werden. Und das wurde es auch. Südschweden hatte ich bisher als eher langweilig in Erinnerung, da die Landschaft natürlich bei Weitem nicht so spektakulär ist wie Nordnorwegen, das Ostern 2014 auf dem Programm stand. Aber Südschweden hat seinen Reiz. Man muss es einfach erLEBEN. Und deshalb bekommt Ihr hier einen kleinen Vorgeschmack. 

Zu dem erweiterten Bildarchiv der Tour geht es HIER

Als Ergänzung güt die Dauernörgler ist gleich zu sagen, das alle Wege die hier gezeigt werden frei und legal befahrbar sind und die Natur nicht negativ beeinflusst wird. 

Sonnenaufgang Taorit Nador Marokko Offroad Tour 2015

Es war der "Ohrwurm" aus dem Radio, der uns nach einer offroad "durchfahrenen" Nacht zur Fähre von Melilla begleitet hatte.

Hard Rocks Marokko - Jeep Grand Cherokee WK2


In Marokko haben wir meist Pisten benutzt, die teils auch in Karten als Wege und Strassen eingetragen waren. Oftmals jedoch ließen diese "Wege" nicht erkennen, daß es sich um eine Straße handelt. Ost-Marokko, von Erfoud, über Ksar Kaddoussa, Beni Tajjite über das Rekkam Plateau nach Nador. Gefahren mit Jeep Grand Cherokee WK2 und Toyota Land Cruiser V8 im Januar 2015 - Offroad

Marokko 2014/2015 Silvester in der Wüste


Von Nador zum Erg Chebbi über das Rekkam Plateau nur über Pisten, Flussbette oder völlig Offroad nach Melilla.

Zurück in der Zivilisation

Wir sind also wieder zurück aus Marokko und können nun eine kleine Auswahl an Bildern unserer Offroad & Outdoor Reise in die abgelegensten Gegenden von Marokko zeigen. Eine kleine Auswahl deshalb, da es mir ca. 500 Bilder und Videos "zerrissen" hat und ich nur Teile wieder herstellen konnte. Aber besser als Nichts und somit natürlich ein weiterer Grund noch einmal nach Marokko zu fahren.

Von den hohen Sanddünen des Erg Chebbi über die unendlichen Weiten des Rekkam Plateaus an der Algerischen Grenze entlang über schier endlose trockene Flussläufe war alles dabei. Nur eine Übernachtung der 14 Tage hat in einer Kasbah stattgefunden, der Rest in der Wildnis, in der die Temperaturen in der nacht teilweise auch minus 8 bis -10 Grad sanken. Meine Wasserflasche im Zelt war Morgens fast regelmäßig gefroren. Eine kleine Bildauswahl gibt es hier. Weitere Videoschnitte folgen demnächst.